Stellenausschreibung Verwaltungskraft im Schulsekretariat (m/w/d)

An der Staatlichen Berufsschule III Bamberg Business School ist ab dem 03.07.2022 eine Teilzeitstelle in der Schulverwaltung befristet bis zum 02.07.2023 zu besetzen. Es steht eine halbe Stelle (20,5 Wochenstunden) zur Verfügung.

Das Aufgabengebiet umfasst die allgemeinen Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben wie z. B.:

  • Erteilung von Auskünften
  • Arbeit mit dem Schulverwaltungsprogramm (ASV)
  • Erledigung von Schriftverkehr
  • Abwicklung des Publikumsverkehrs und des Telefondienstes
  • sonstige allgemeine Schulsekretariatsaufgaben

Wir erwarten:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf (z. B. Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte/r etc.)
  • sehr gute EDV-Kenntnisse
  • selbstständiges Arbeiten im Rahmen des angewiesenen Bereichs
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Teamfähigkeit und Sozialkompetenz
  • eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Lehrkräften, Eltern, Schülern, Ausbildungsbetrieben und Behörden sowie
  • einen verantwortungsvollen Umgang mit sensiblen Daten
  • Flexibilität hinsichtlich des Einsatzes

Ein freundliches Auftreten ist ebenso unerlässlich wie die Freunde im Umgang mit Menschen.

Die Arbeitszeit ist in Absprache mit der Schulleitung einzubringen.

Der Erholungsurlaub kann grundsätzlich nur in den Schulferien eingebracht werden.

Die Eingruppierung richtet sich nach TV-L (Entgeltgruppe 6 TV-L).

Wir machen darauf aufmerksam, dass die anlässlich der Bewerbung anfallenden Kosten (z. B. Fahrkosten) nicht von uns erstattet werden.

Außerdem werden die uns übersandten Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Einstellungsverfahrens üblicherweise nicht zurückgegeben, sondern vernichtet.

Ausschreibende Behörde

Regierung von Oberfranken

Beschäftigungsbehörde bzw. -bereich

Staatliche Berufsschule III Bamberg Business School, Dr.-von-Schmitt-Straße 12, 96050 Bamberg

Beschäftigungsort

Bamberg

Teilzeitfähigkeit

Die Stelle ist teilzeitfähig.

Teilzeitanteil

20,05 Wochenstunden befristet bis 02.07.2023

Ansprechpartner/in
Frau StDin Sabine Schneider, Stellv. Schulleiterin (Tel.: 0951 30287-311) hinsichtlich der Informationen zu den Arbeitsbedingungen; Frau Felker (Reg. v. Ofr., 0921/604-1750) im Hinblick auf Fragen zum Einstellungsverfahren.


Erbetene Bewerbungsunterlagen

Vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen. Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbung nach Möglichkeit per E-Mail. Selbstverständlich können die Bewerbungen auch auf dem Postweg übersandt werden.


Adresse für Bewerbungen
Staatliche Berufsschule III Bamberg Business School

Herrn OStD Pankraz Männlein

Dr.-von-Schmitt-Straße 12

96050 Bamberg

E-Mail: verwaltung@bs3-bamberg.de


Weitere ergänzende Angaben
Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Eine Kopie des Schwerbehindertenausweises bzw. des Gleichstellungsbescheides ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.


Voraussichtlicher Besetzungszeitpunkt
03.07.2022


Bewerbungsschluss
08.07.2022

Gemeinsam Rassismus überwinden

Im Zuge der Themenwoche „GEMEINSAM > 21: Rassismus überwinden“ der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit waren die angehenden Industriekaufleute der Klasse WIN 11b am 20.07.2021 Teil des interaktiven Online-Rollenspiels „Casting Culture – Da wir nichts voneinander wussten“.

Als vorgegebener Charakter waren die Schüler:innen einer von zehn Bewerber:innen um einen Job bei einer Werbeagentur. Denn diese brauchte dringend ein neues Talent, um das Image nach einem kontroversen Spot, der einen globalen Shitstorm nach sich zog, wieder aufzubessern. Doch welcher Lebenslauf hat die besten Chancen? Noch immer weiß, männlich, heterosexuell, aus einer Akademikerfamilie?

Dominik Breuer, einer der künstlerischen Leiter des Brachland-Ensembles, und die beiden Gast-Schauspieler Mariann Yar und Hasan H. Tasgin führten die verschiedenen Bewerbertypen durch ein mehrstufiges Auswahlverfahren. Und obwohl eigentlich der Grundsatz „Alle bekommen die gleiche Chance. Denn Leistung zählt, nichts anderes.“ galt, wurden die Teilnehmer:innen mit einigen Paradebeispielen struktureller Diskriminierung konfrontiert. Es galt eine Taktik zu entwickeln, um die gestellten Aufgaben gut zu meistern und am Ende den ersehnten Job zu ergattern. Dabei galt es immer daran zu denken, dass getroffene Entscheidungen Konsequenzen für die eigene Figur haben könnten.

Inhaltlich soll hier nicht weiter ins Detail gegangen werden, um zukünftigen Spieler:innen den Spaß nicht zu verderben.😊 Doch war das Fazit der Klasse danach durchweg positiv, da viel Wissen in Bezug auf strukturelle und institutionelle Diskriminierung innerhalb der deutschen Gesellschaft erworben werden konnte. Zudem bekam man Einblicke in die Problematik zwischen dem Ausüben sozialer Verantwortung und finanziellen und/oder politischen Zwängen sowie die (eigenen) Privilegien bzw. deren Abwesenheit. Ganz nebenbei wurden Kommunikationsfähigkeit und Argumentationsgeschick trainiert.

Alles in allem ein gelungenes Beispiel, um aufzuzeigen, dass jeder Mensch aus seiner Perspektive etwas tun kann, um dem Ziel „Rassismus überwinden“ ein Stück näher zu kommen – egal in welcher Erscheinungsform dieser auftritt. Genau das, was wir unseren Lernenden als Modellschule „Werte.BS“ vermitteln wollen.