Zahnmedizinische Fachangestellte

Allgemeines

Ausbildungsdauer3 Jahre *)
BerufsschulbesuchTeilzeitunterricht als Einzeltagesunterricht
Schulsprengel Stadt und Landkreis Bamberg, Landkreis Lichtenfels, Landkreis Forchheim
*) Verkürzungen sind in Absprache mit der BLZK (Bayerische Landeszahnärztekammer) auf bis zu 2 Jahre möglich.

Lernorte – Organisation

Die Ausbildung findet in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb statt. In der Berufsschule werden die theoretischen Grundlagen gelegt, die im Betrieb praktisch umgesetzt werden. Der Berufsschulunterricht findet im 1. Ausbildungsjahr an zwei Tagen pro Woche, im 2. und 3. Ausbildungsjahr an einem Tag pro Woche statt.

Lehrplan

Der aktuelle Lehrplan für den Ausbildungsberuf Zahnmedizinische Fachangestellte kann über das Staatsinstitut für Schulpädagogik und Bildungsforschung München heruntergeladen werden.

Stundentafel

FächerJgst. 10Jgst. 11Jgst. 12
Patientenbegleitung2,5
Hygiene, Vorbeugung und Erste Hilfe3
Praxisablauforganisation1,5
Konservierende Behandlung2
Chirurgische Behandlung1,5
Beschaffung und Verwaltung von Waren2
Parodontologische Behandlung1,51
Prophylaxemaßnahmen1
Prothetische Behandlung2
Praxismitgestaltung2
Politik und Gesellschaft111
Deutsch111
Englisch11
Religion/Ethik111
Gesamt1399

Zwischenprüfung
Vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist Zulassungsvoraussetzung für die Abschlussprüfung. Die Zwischenprüfung wird ausschließlich schriftlich durchgeführt. Das Ergebnis der Zwischenprüfung fließt nicht in die Bewertung der Abschlussprüfung ein. Sie dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes.

Die Zwischenprüfung findet jährlich im April statt.


Abschlussprüfung
Die Ausbildungsordnung schreibt für den Ausbildungsberuf Zahnmedizinische Fachangestellte eine Abschlussprüfung vor. Die Prüfung wird von der BLZK durchgeführt.

Weitere Informationen unter https://www.blzk.de/blzk/site.nsf/id/pa_pruefung_zfa_ausbilderhandbuch.html

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und praktischen Teil. Die Abschlussprüfungen finden zweimal jährlich statt – im Januar und im Juni/Juli

Schriftliche Abschlussprüfung

PrüfungsbereichPrüfungsverfahrenPrüfungszeit
Behandlungsassistenz  Schriftliche Aufgabe150 Minuten
Praxisorganisation und -verwaltung  Schriftliche Aufgabe  60 Minuten
Abrechnungswesen  Schriftliche Aufgabe  90 Minuten
Wirtschafts- und Sozialkunde  Schriftliche Aufgabe  60 Minuten

Praktische Abschlussprüfung
Der Prüfling soll in höchstens 60 Minuten eine komplexe Prüfungsaufgabe bearbeiten und in einem Prüfungsgespräch erläutern. Dabei soll er praxisbezogene Arbeitsabläufe simulieren, demonstrieren, dokumentieren und präsentieren. Innerhalb der Prüfungsaufgabe sollen höchstens 30 Minuten auf das Gespräch entfallen.

Die obigen Angaben zu Prüfungen sind ohne Gewähr.


Ansprechpartnerin

OStRin Jutta Krefft

    *Plichtfelder